Die Erfolgs-DNA

Die Orientierung an Vorjahreswerten und allgemeinen Vergleichsdaten reichen nicht aus, um zu neuen strategischen Erkenntnissen zu gelangen und überdurchschnittlich zu performen. Unser Benchmarking ist ein ganzheitlicher Ansatz und beginnt tief im Inneren Ihrer Prozesse, der darin besteht mittels vergleichbarer Top-Richtwerte und anschließender Prozessoptimierung in völlig neue Leistungskategorien vorzustoßen.

Die Erfolgs-DNA

Zielsetzung bei h+p im Bereich Benchmarking ist hier die Generierung von individuellen Soll-Werten. Es werden dabei eine Vielzahl von Einflussgrößen berücksichtigt, z.B. Unternehmensgröße, Unternehmensstruktur, geführte Sortimente, Preisgenre, externe Einflüsse.

Durch die Gegenüberstellung Ihres Firmenwertes zum Benchmark werden Entwicklungspotenziale ermittelt und visualisiert. Auf Basis der ermittelten Potenziale werden gemeinsam mit unseren Beratern strategische Ziele abgeleitet, die dann über Masterpläne operationalisiert werden.


Datenpanel

Datenpanel

Aufbauend auf unserem umfangreichen und sehr granularen Datenpanel bieten wir eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen an.

Neben standardisierten sowie spezifisch mit Mandanten abgestimmten Produkten gehören darüber hinaus individuelle Dienstleistungen zu unserem Leistungsspektrum.

Diese Dienstleistungen umfassen die Beantwortung individueller Fragestellungen sowie die Analyse bestimmter Sachverhalte.

Unser fundiertes Know-how in der Fashion-, Schuh-, Sport- und Lifestyle Branche, ein einzigartiger Datenpool sowie methodisches Vorgehen sind die Voraussetzungen für entscheidungsunterstützende Ergebnisse.   

hachmeister+partner analyse portal

Wir revolutionieren Ihre Informationsversorgung

hap-Übersicht

Über das „hap“ (hachmeister+partner analyse portal) können Sie von jedem beliebigen Ort aus mit jedem internetfähigen Endgerät auf die aktuellen Markt-Entwicklungen zugreifen.

Sie haben rund um die Uhr Zugriff auf Ihre neuesten Reports, können über die integrierte Analyse-Funktion alle wichtigen Performance-Kennzahlen von Marken / Sortimenten darstellen und diese direkt im Portal mit Ihren eigenen Firmenwerten vergleichen.

Feedbacks unserer Mandanten:

  • „Im „hap“ werden alle meine Informationsbedürfnisse gedeckt“
  • „Toll – gute Informationen, smarte Bedienung, nicht überladen“
  • „Die Möglichkeit mal eben kurz die Performance einer Marke nachzusehen ist Top“
  • „Mit diesem Tool habe ich selbst auf der Messe einen perfekten Überblick“
  • „Alle meine Analysen an einem zentralen Ort“
  • „Im hachmeister+partner Portal werden meine Potenziale schön plakativ aufgedeckt“

Sie möchten unser „hap“ nutzen?

Voraussetzung hierfür ist ein Basismandat mit uns. Bei Fragen hierzu hilft Ihnen Herr Mirko Torbrügge gerne weiter. 

Email: mtorbruegge@hachmeister-partner.de

Telefon: 0521 / 2995-211

Procedere zur Nutzung:

Über diesen Link können Sie Ihren Gastzugang beantragen und sich einen ersten Überblick über das „hap“ verschaffen. Ein Mitarbeiter von hachmeister+partner wird Sie kontaktieren und mit Ihnen einen Termin zur persönlichen Vorstellung / Kurz-Schulung vereinbaren. Gemeinsam werden die individuellen Zugriffrechte für Ihre Benutzer festgelegt (Analysen, Verantwortungsbereiche). Ab diesem Termin haben Sie bereits vollen Zugriff auf sämtliche Funktionen und profitieren von der Nutzung des „hap“.

 

Derzeit haben bereits mehr als 1.200 Personen Zugriff auf das Portal und profitieren von der Nutzung.

>>Hier gelangen Sie zum hap

hap Übersicht

hap

hachmeister+partner Kunden Analyse Portal

KAP – das hachmeister + partner Kunden Analyse Portal

kap-Übersicht

kap

h+p kap

Die Notwendigkeit, das Kaufverhalten der Kunden zu analysieren, um die Ergebnisse in Marketing- und Sortimentsentscheidungen einfließen zu lassen, haben mittlerweile fast alle Einzelhändler erkannt. Dennoch scheitert es oft an der Umsetzung. Knappe interne Ressourcen, zu geringes Knowhow und fehlende CRM-Tools sind nur einige der Ursachen.

Für die interaktive Auswertung Ihrer eigenen Kundenkarten-Daten inklusive Benchmarks (Basis hierfür sind mehr als 2 Mio. aktive Fashionkunden) bietet hachmeister + partner nun ein operatives Tool "KAP" an, mit dem Sie Ihre Kundenkartendaten tiefergehend analysieren und individuelle Kundengruppen für die gezielte Ansprache festlegen können. Neben einer Routing-Analyse bis auf Postleitzahl-Ebene und Darstellung von Kundenfluktuationen gibt unter anderem das „Marken-Universum“ einen guten Einblick über die Markennachbarschaften Ihrer Marken untereinander, sowie über die entsprechenden Benchmarks.

 
Gerne stellen wir Ihnen das KAP einmal persönlich vor. Rufen Sie uns an unter der Nr. 0521 2995-110 oder schicken Sie uns eine Mail an info@hachmeisterundpartner.de

Beispiele

Auswertungsbeispiele:

kap

Auswertungen nach Regionen

Regionen

 

  • Wo kommen Ihre Kunden her?
  • Aus welchen Regionen/PLZ kommen Ihre A-/B-...Kunden im Schwerpunkt?
  • Abgrenzung nach Entfernungsfahrzeit
  • Kundenmigrationsanalyse
  • In welchen Regionen/PLZ haben Sie Kunden verloren/gewonnen?
  • Wo drohen die meisten Verlustkunden?
  • Marktpotenzialsberechnungen
  • In welchen PLZ-Gebieten haben Sie die höchste Abschöpfung bzw. das größte Wachstumspotenzial?

Markenuniversum

Markenuniversum 

 

  • In welcher Interdependenz stehen die Marken zueinander in Ihrem Unternehmen; gibt es hier Abweichungen zum Benchmark?
  • Passt die Markenanordnung auf der Fläche zum Kaufverhalten des Kunden bzw. den bestehenden Markennachbarschaften?

Markt- und Endkundenstudien

Entscheidungsunterstützung für Industrie und Handel

h+p Markt- und Endkundenstudien

Die Fashion-Branche steht vor großen Herausforderungen.
Wir bieten Ihnen auf Basis unserer umfassenden Marktkenntnis handlungsrelevante Insights!

h + p verfügt über einen einzigartigen, granularen Datenpool für Fashion, Schuh, Sport, Wäsche und Accessoires – und wir sind in der Lage, diesen mit modernsten Analysemethoden weiter anzureichern.
Dabei gehen wir von einer globalen Marktsicht bis hinunter zur Artikelebene.

Wo ergeben sich für mich zukünftige Wachstums-/Marktpotentiale, was machen andere Marken besser (oder schlechter), wie positioniert sich meine Marke im Wettbewerbsumfeld? Und wer ist eigentlich mein Endkunde?

Hier können Sie sich direkt mit Ihren individuellen Fragen an uns wenden!

Oder rufen Sie uns direkt an unter der Tel Nr. 0521 - 2995-110


Download von Endkunden-Studien

Download von Endkunden-Studien:

Hier finden Sie die Ergebnisse einer repräsentativen Endkunden-Studie zum Thema>>  Mode


Kundenanalysen

Kundenanalysen

  • Kundentypen: h+p Benchmarks für Fashion-Affinität Ihrer Kunden, Premium-Affinität die Neigung zu Sales-Käufen, Kaufhäufigkeiten, usw.
  • Verschiebungen von Kundenstrukturen
  • Kundenwanderungen zwischen den Marken
  • Warenkörbe und deren Entwicklung im Zeitverlauf
  • Endkundenbefragungen

Kundenanalysen

Studienbeispiel:

Kundenwanderungen von und zu einem namhaften Produktspezialisten:
An wen verliere ich meine Kunden, von wem gewinne ich sie?

Und welche Alters-, Ausgaben-, Stilgruppe, Kundentyp  wandert wohin?

 

Studie1


Markenpositionierung

Markenpositionierung

  • Markennachbarschaften
  • Modegrad und Preisgenre
  • Soziodemographische Verortungen und soziale Milieus
  • Emotionaler Markenkern

 

Markenpositionierung

Studienbeispiel:

Markenuniversum: Holistische Darstellung der relevanten Marken im Portfolio Ihrer Endkunden, Affinität zur Marke von Premium-Kunden, Sales-Käufern usw.

Wie positioniert mich mein Kunde in seinem realen Kaufverhalten?

Stuide2


Markt-/Markenstrukturen und -entwicklungen

Markt-/Markenstrukturen und -entwicklungen

  • Sortiments- und Markenentwicklung
  • Langfristige Trends und Forecasts
  • Preislagenanalysen
  • Merchandise Flow/Wareneinsteuerung
  • Artikel-Analysen/Moodboards

Markt-/Markenstrukturen und -entwicklungen

Studienbeispiel:

Analyse von Leistungsdaten eines Produktspezialisten sowie seiner Mitbewerber für ein Untersortiment bis auf die Artikel-Preisebene.

Wo habe ich im Vergleich zu meinen direkten Konkurrenten Chancen/Potenziale?

Wie sollte die Wareneinsteuerung nachfragekonform optimiert werden?

Welche Eckpreise können gestärkt werden?


Marktpotentiale

Marktpotentiale

  • National und International (Frankreich, England, Russland, …)
  • Markt-Eintritts-Strategien und Marktpotenziale
  • Individuelle regionale Aggregationen, Ortsgrößen, Einzugsgebiete, Kaufkraft, …
  • Relevanz und Potenzial der Verkaufskanäle
  • Standortbewertung, Identifikation relevanter POS

Marktpotentiale

Studienbeispiele:

Marktpotentialcheck für einen großen Outfitter: Strukturen und Player des französischen Bekleidungsmarktes, on- und offline; Bewertung des Marktpotentials.

Auf welche Regionen/Städte sollte ich meine Schwerpunkte legen und welche für mich interessanten POS gibt es dort?

Muss ich Anpassungen in meinem Sortiments- und Preisportfolio vornehmen?

Studie4

Bleiben Sie am Ball

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen.